3.7.2022
Zu einem spannenden Parteitag hatte unsere niedersächsische ÖDP für Samstag und Sonntag eingeladen. Interessante Vorträge und auch Bastelaktivitäten für Groß und Klein hatten die Zeit wie im Fluge vergehen lassen. Einen herzlichen Dank möchten wir vor allem dem Kreisverband Braunschweig-Helmstedt für die tolle Ausrichtung und Verpflegung aussprechen.

Es stand u.a. auch die Neuwahl des Vorstands an.


Auf dem Foto die Mitglieder des neu gewählten Vorstands unseres ÖDP-Landesverbandes.
Von links nach rechts: Henrick Dochhorn (Beisitzer), Eva-Maria Kastell (stellv. Vorsitzende), Tim Liebing (Beisitzer), Maria Hess (Schriftführerin), Iko Schneider (Schatzmeister) und Martin Dress (Beisitzer). Auf dem Bild fehlt der wiedergewählte erste Vorsitzende Yorck Müller-Diekert.

13.05.2022

Neuer Vorstand im ÖDP-Kreisverband Gifhorn
 
Am 9. Mai 2022 wurde durch die Mitgliederversammlung unseres Gifhorner ÖDP-Kreisverbands ein neuer Vorstand gewählt.

Folgende Mitglieder gehören nun dem Vorstand an:
Beisitzer: Nicole Rudbach
Beisitzer: Heinrich Schwarzkopf
Besitzer: Rainer Griem
Schriftführerin: Martina Bodenstein
Stellvertretender Vorsitzender: Michael Sparacio
Vorsitzender: Klaus Brinkmann

Wir möchten allen Mitgliedern des bisherigen Vorstandes einen herzlichen Dank aussprechen. Unser Kreisverband hatte in den vergangenen Jahren mit einem enormen Engagement souverän durch die anstehenden Themen geführt.

Ein Dank geht an dieser Stelle auch an Iko Schneider, der stellvertretend für unseren ÖDP-Landesverband die Wahlversammlung am Montag geleitet hatte.


Auf dem Foto von links nach rechts:
Martina Bodenstein, Heinrich Schwarzkopf, Klaus Brinkmann, Nicole Rudbach, Rainer Griem, "Michele" Sparacio.


10.03.2022

Lebendige Demokratie - Parteitag unserer Niedersachsen-ÖDP

Z
u einem
Parteitag am 2. und 3. Juli 2022 lädt die ÖDP-Niedersachsen nach Braunschweig ein. Begonnen wird am Samstag um 11:00 Uhr; das Ende unseres Parteitags ist am Sonntag gegen 16:00 Uhr zu erwarten.

Wir freuen uns auf interessante Themen, auf viele Anregungen und auf muntere Gespräche im Kreise engagierter ÖDP'ler.

 

Gegen Nazis - für freien Impfentscheid

Auf Ihrer Mitgliederversammlung am vergangenen Dienstag hat der ödp Stadtverband Gifhorn, wie bereits im Kommunalwahlprogramm veröffentlicht, sich nochmals klar für die bisherige Leitlinie der Partei - für freien Impfentscheid ausgesprochen. Die ödp Gifhorn steht zu den Beschlüssen des Bundesparteitages 2019 und lehnt die Einführung einer Impflicht in Deutschland ab.

Die ÖDP missbilligt das Verhalten der Querdenker-Bewegung

Die ÖDP distanziert sich von der sogenannten Querdenker-Bewegung sowie von wesensähnlichen Gruppierungen wie „Corona-Rebellen“, „Stay Awake“ und „Nicht ohne uns“, weil ihr Verhalten nicht mit den Grundsätzen der ÖDP vereinbar ist. Die Zusammenarbeit mit Rechtsradikalen, antisemitische Äußerungen, Aufrufe zu Gewalt, persönliche Beleidigungen und die Verbreitung unhaltbarer Verschwörungsmythen wird innerhalb dieser Gruppierungen mindestens geduldet, schlimmstenfalls gutgeheißen.

2-G und 1-G Diskussion

Die Impfung führt zu keiner sterilen Immunität, d.h. auch Geimpfte können sich wieder anstecken und andere infizieren. 1- und 2-G sind von daher aus medizinischer Sicht nicht geeignet. Wenn man die Zahl der Infektionen senken will, kann die Testung aller einen entscheidenden Beitrag liefern.

Impffreigabe für Kinder

Kinder und Jugendliche sind durch das Corona-Virus wesentlich weniger gefährdet als Erwachsene und erkranken sehr selten schwer. Vor allem die bisher begonnenen Impfstudien mit Kindern und Jugendlichen haben eine viel zu geringe Anzahl an Teilnehmern und die bisherige Beobachtungsdauer ist viel zu kurz. Bei Kindern und Jugendlichen ist die körperliche Entwicklung noch nicht abgeschlossen. Deshalb können Nebenwirkungen andere Auswirkungen haben als bei Erwachsenen. Von möglichen Langzeitnebenwirkungen sind sie viel länger betroffen. Deshalb fordert die ÖDP gerade bei der Entscheidung zur Impfung von Kindern und Jugendlichen eine individuelle Impf-Nutzen-Risiko-Analyse nach ärztlicher Beratung. Zur Impfung von Kindern gibt es verschiedene Ansichten. Die Entscheidung erfordert absolute Freiwilligkeit und die Achtung der elterlichen Fürsorgepflicht. Politischen Druck auf medizinische Kommissionen lehnen wir ab.

Freier Impfentscheid

Jeder Bürger soll sich frei für oder gegen eine Impfung entscheiden dürfen, unabhängig von seinem privaten, beruflichen oder gesellschaftlichen Stand. Jeder Mensch in unserem Land sollte das Recht haben, sich nach einer persönlichen Impf-Nutzen-Risiko-Analyse für oder gegen eine Impfung zu entscheiden. Impfen ist solidarisch. Eine möglichst hohe Impfrate schützt auch jene, die wegen Gegenanzeigen nicht geimpft werden können. Da Impfen ein in die Natur eingreifender Prozessist, muss es eine freie Entscheidung sein und bleiben. Damit Impfungen grundsätzlich freiwillig bleiben können, bedarf es Aufklärung zu Risiken und Notwendigkeit. Die Einführung einer Impflicht in Deutschland ist abzulehnen.

 

ödp Stadtverband Gifhorn
08.02.2022

 

 


Nur noch 15 freie Sonntage pro Jahr ?!

ÖDP Niedersachsen lehnt Allgemeinverfügung zum Arbeitszeitgesetz ab

31.01.2022
„Wir wissen, wie es läuft in den Betrieben ohne aktiven Betriebs- oder Personalrat. Reicht man diversen Unternehmen den kleinen Finger, dann nehmen die einem gleich den ganzen Arm“, so Yorck Müller-Diekert (landespolitischer Sprecher der ÖDP Niedersachen zu den Themen Arbeit und Gesundheit) Er weiß wovon er spricht. Er ist selber Betriebsratsmitglied.

Dabei spielt Yorck Müller-Diekert auf die durch das Sozialministerium Niedersachsen auf den Weg gebrachte Allgemeinverfügung zum Arbeitszeitgesetz an. „Eine Erhöhung der Wochenarbeitszeit auf 60 Stunden soll zunächst bis zum 10. April 2022 befristet sein. Mindestens 15 freie Sonntage im Jahr sollen darin den „Mitarbeitern in kritischer Infrastruktur“ gewährt werden“, so Müller-Diekert. „Und dennoch soll die gesetzliche Regelung zur Arbeitszeit eingehalten werden?!“

Die komplette PM der ÖDP-Niedersachsen können Sie sich HIER als PDF-Datei herunterladen.

Weitere Informationen:
Politisches Sofort-Paket der ÖDP zur Bewältigung der Folgen der Corona-Krise:
https://www.oedp.de/aktuelles/bewaeltigung-der-folgen-der-corona-krise

Allgemeinverfügung zur Arbeitszeit durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung:
https://www.ms.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/wegen-erwarteter-personalausfalle-durch-omikron-207527.html


01.12.2021
Unsere Ökosysteme werden seit Jahrzehnten von den größten transnationalen Konzernen und deren Lieferketten rücksichtslos und wiederholt geschädigt und zerstört. Die Umwelt- und Klimakrise bedroht unsere Zukunft, unsere Sicherheit und damit auch den Weltfrieden. Die Zerstörung von Ökosystemen gefährdet Millionen Existenzen und unsere Lebensgrundlagen. Das Fatale: Es gibt derzeit keine wirksamen Schutzmaßnahmen, die das verhindern.


Diese Beschreibung finden Sie auf der Internetseite des "Bündnis Ökozidgesetz". Das Bündnis will diesen Mißstand ändern. Dazu benötigt es Unterstützung. Unsere und Ihre. Machen Sie mit. Das digitale Unterschreiben geht ganz einfach. Ob als Partei, Organisation oder Privatperson. Jede Unterschrift zählt.


„Auf in die nächsten fünf Jahre“

1.12.2021
Drei Mal „Danke“.
Der Vorsitzende des Gifhorner ÖDP-Stadtverbandes, Klaus Brinkmann nutzte die virtuelle Mitgliederversammlung am 30. November 2021 auch dazu, um einen Dank auszusprechen im Namen des kompletten ÖDP-Stadtverbandes.


Einen Dank zunächst an die Mitgliederinnen und Mitglieder der Gifhorner ÖDP für deren Einsatz in Verbindung mit den vergangenen Kommunalwahlen. Ein Dank auch an Nicole Rudbach, die es verstanden hat ihren persönlichen Bekanntheitsgrad in ausreichend Wählerstimmen umzusetzen.
Ein besonders fettes „DANKE“ geht an Martina Bodenstein, die über viele Monate hinweg durch ihre souveräne Stadtratsarbeit überzeugt hat.

Nicole Rudbach wird weiterhin im Ausschuss für Stadtplanung, Bauordnung, Umwelt und Verkehr die ÖDP im Gifhorner Stadtrat repräsentieren. Die Gifhorner ÖDP-Mitglieder wünschen ihr dazu eine glückliche Hand, und die notwendige Gelassenheit zur Bewältigung ihrer Aufgaben.

Etwas schwierig gestaltet sich auch für die ÖDP die Umsetzung der Planungen für Themenabende, in denen die Partei interessierte Bürgerinnen und Bürger zu ihren Diskussionsabenden einlädt. Immer dann, wenn es um Ökologie oder Demokratie geht, sind die Themenabende als Präsenzveranstaltung in der „Alten Ziege“ gut besucht gewesen. Nun werden virtuelle Veranstaltungen geplant. Es ist eben eine ganz eigene Zeit….

Das Engagement der Gifhorner ÖDP setzt sich fort. Auch in der Mitgliederwerbung. Gestützt auf ein solides Fundament ist die ÖDP da noch ausbaufähig. Und politische Engagement geht immer. Auch in dieser verrückten Corona-Zeit.

Martina Bodenstein


Nicole Rudbach

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.