Mit 2346 gemeldeten Hunden im Jahr 2019 in der Stadt Gifhorn, ist diese Zahl bis zum Halbjahr 2020 bereits auf 2411 angestiegen. Viele Gifhorner Hundefreunde- und Besitzer/innen wünschen sich Plätze, die umzäunt sind und Hunden ermöglichen ihren nötigen Freilauf zu bekommen.


Bereits 2016 wurde ein von Ratsfrau Nicole Rudbach (damals noch SPD) initiierter Antrag in den Stadtrat eingebracht, jedoch durch die Ratsmehrheit abgelehnt. Nun versucht die ÖDP-Fraktion erneut einen Vorstoß:

In einem aktuellen Ratsantrag fordert die ÖDP, die Verwaltung möge sukzessiv die Schaffung von öffentlichen Hundeplätzen im Gifhorner Stadtgebiet prüfen und ggf., jeweils mit Zustimmung der Politik umsetzen. Alternativ sind auch die Möglichkeiten von Hundefreilaufflächen mit entsprechender Reglementation zu prüfen.

Ein Weihnachtsgruß unserer Gifhorner Ratsdamen:


 


Sabina Briegel im Zuge eines Infostandes zum Thema "Volksbegehren Artenvielfalt"


19.11.2020
„Es ist ein gutes Gefühl, zum Entstehen des „Niedersächsischen Weges“ beigetragen zu haben“. Sabina Briegel lächelt. Ein wenig mehr Verhandlungsfreude von Seiten der Bündnispartner NABU und des BUND hätte sich Sabina dann aber doch gewünscht.

Wir wünschen Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Freunden eine gesegnete Adventszeit.
Bleiben Sie gesund in dieser ganz eigenen Zeit.
Ihre ÖDP im Stadtverband Gifhorn.


 

 

Samstag, 24.10.2020. Isenbüttel im Landkreis Gifhorn. Infostand unserer ÖDP zum Volksbegehren Artenvielfalt. Mit dabei: Puppe "Hugo". "Hugo der Radfahrer". Hugo informiert zum Thema Pestizide. Gemeinsam mit Sabina Briegel. Und mit Eberhard, Bastian, Heidrun und Nicole. 

Heute geht es im Kern um das "Volksbegehren Artenvielfalt". Und warum dieses so wichtig ist.


27.11.2020

Eine klare Ansage auch aus unserer niedersächsischen ÖDP heraus. Bei uns ist kein Platz für Antisemitismus, Nationalismus, Rassismus, Gewaltverherrlichung und sektenhafte Verschwörungsmythen. Und gerade in dieser ganz eigenen Zeit ist es notwendig klare Grenzen zu setzen.

Sie können sich den Abgrenzungsbeschluss unserer niedersächsischen ÖDP vom 18. November 2020 als PDF-Datei HIER herunterladen und ausdrucken. Bitte schauen Sie nach dem Anklicken des Links in Ihren Download-Ordner, wenn Ihnen die Datei nicht sofort angezeigt wird.


 

13.10.2020

Ein Blatt Papier, ein Stift, eine Lesebrille. Und eine Broschüre, in die er nicht hineinsieht. Die Utensilien unseres Referenten sind recht übersichtlich.

Heinz Kropp hat eine eigene Art die Menschen anzusprechen. Auch die Form unseres gestrigen Informationsaustausches ist eine ganz eigene. So ganz ohne PowerPoint und Beamer. Der Platz von Heinz Kropp im Rund mit unseren Tischen. Mit Abstand. Wegen Corona.


In seiner Biografie finden wir auch eine Ausbildung zum Lebensmittelkaufmann. Ebenso Jahrzehnte des Aufbaus und des Engagements in einer Erzeugerverbrauchergemeinschaft. Seine Aussagen sind nicht angelesen. Es sind eigene Erfahrungen, mit denen er seine Themen beginnt.

Wir diskutieren nur kurz über die Schöpfung, über Religion, über Glaubensfragen. "Christen & Ökologie" - Inhalte eines noch folgenden, eines ganz eigenen ÖDP-Themenabends.