"Nicht links, nicht rechts, sondern vorne." 
So lässt sich das Programm der ÖDP am besten beschreiben.

Wir sind überzeugt, dass das Streben nach „Immer schneller, immer weiter, immer mehr“ ein Irrweg ist und die Menschen, die Natur und unseren einzigartigen Planet Erde zusehends erschöpft.

Unsere Wegpunkte für eine Welt von morgen sind echte Ökologie, eine Gemeinwohlökonomie, eine kompromisslose Friedenspolitik und mehr Demokratie. Diese Punkte ziehen sich durch das gesamte Programm unserer ÖDP.

Informieren Sie sich, sprechen Sie uns an. Und wenn Sie mögen, unterstützen Sie uns durch Ihre Mitgliedschaft und durch Ihr Engagement!

Wir freuen uns auf Sie.

Der 8. Mai ist ein Tag der Erinnerung

 

"Der 8. Mai ist ein Tag der Erinnerung. Erinnern heißt, eines Geschehens so ehrlich und rein zu gedenken, daß es zu einem Teil des eigenen Innern wird. Das stellt große Anforderungen an unsere Wahrhaftigkeit."

 
(Richard von Weizsäcker, deutscher Politiker (CDU); 6. Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland im Zuge einer Gedenkveranstaltung im Plenarsaal des Deutschen Bundestages zum 40. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges in Europa, Bonn, 8. Mai 1985)

 Als wir vor einiger Zeit eine Veranstaltung der Gifhorner Initiative "Bunt statt Braun" besucht hatten, wurden die anwesenden Gäste durch den angesehenen Historiker Dr. Manfred Grieger auf eine Zeitreise durch unsere Region mitgenommen.
Die Kriegsgreuel hatten auch vor Gifhorn nicht halt gemacht, wurde uns an diesem Abend anhand vieler authentischer Belege detailliert aufgezeigt.

Neben der Betroffenheit, welche die Informationen bei den Besuchern des Abends ausgelöst hatte, wurde auch deutlich, dass es wichtiger denn je ist geschlossen gegen das (Wieder)Erstarken des Rechtsextremismus anzugehen.
 
Die Gifhorner ÖDP wird ein verlässlicher Partner sein wenn es darum geht rechte Hetze anzusprechen und zu verurteilen. Wir werden zusammen mit allen zivilgesellschaftlichen Organisationen und den demokratischen Parteien darum kämpfen, dass weder NS-Regime noch Holocaust verharmlost werden und Deutschland sich zu seiner historischen Verantwortung bekennt.

Wir stehen ein für Minderheiten und für die Rechte geflüchteter Menschen.


Zeigen wir gemeinsam, dass ein ehrliches, freundliches, respektvolles und verantwortungsvolles Miteinander nur durch das entschlossene Ausgrenzen von Faschisten, Nazis und ihren SympathisantInnen funktionieren kann. Und das nicht nur am 8. Mai.


 
 
 

E-Mail