Die ÖDP-Fraktion im Rat der Stadt Gifhorn beantragt die Beratung und Beschlussfassung in den entsprechenden Gremien:
Die Stadt Gifhorn fördert die Ansiedlung von Klein- und Kleinstbetrieben (Handel, Gastronomie, Dienstleistung, Produktion und Handwerk) im Gifhorner Stadtgebiet mit einem einmaligen Maximalbetrag von 2.000,- €. Mittel in Höhe von 24.000,- € sind für diese Maßnahme im Haushalt 2021 (ggf. Mittel der WiSta) zu berücksichtigen.

Eventuell ist zu beraten ob eine Ansiedlung im direkten Innenstadtbereich (Fuzo) höher angesetzt werden sollte.
Begründung:
Die Maßnahme soll Ansiedlungsreize, auch gerade nach der wirtschaftlich schwierigen Coronazeit für Kleinunternehmen im Stadtgebiet Gifhorn schaffen. Klein- und Kleinstunternehmen aus Handel, Handwerk, Dienstleistung, Produktion und Gastronomie sollen gefördert werden. Der Klein- und Mittelstand, die inhabergeführten Betriebe bilden das Rückgrat der regionalen Wirtschaft und sollten nicht unberücksichtigt bleiben.